Die 10 neuesten Beiträge

Kommentare

Kom­men­ta­re schal­te ich frei, nach­dem ich sie mir ange­se­hen habe. Dabei kann es zu klei­nen Ver­zö­ge­run­gen kom­men.

Wegen ver­stärk­ten Auf­kom­mens von Kom­men­tar-Spam habe ich ein Plug­in instal­liert, das sol­che Stö­run­gen unter­bin­den soll. Soll­te ein berech­tig­ter Kom­men­tar nicht eini­ger­ma­ßen zeit­nah von mir frei­ge­schal­tet wer­den, ist er viel­leicht dem Plug­in zum Opfer gefal­len. In die­sem Fall bit­te per Email nach­ha­ken!

MiMü am 03.März 2012:

heavy rotation Vol. 5: Radiohead - The King Of Limbs

Vor einer Woche kannte ich von der Band Radiohead weiter nichts als den Namen. Bis ich ins Blog .musslautsein geriet und mich dort in der Kategorie Mukke umsah. Ich stieß auf ein einstündiges eingebettetes YouTube-Video, in dem man die Band ihr aktuelles Album

Radiohead - The King Of Limbs (CD 2011)

Radiohead - The King Of Limbs (CD 2011)nochmal live - aber ohne Publikum - in einem Keller einspielen sieht (siehe unten). Das zog mich sofort in Bann.

Dies habe ich mir über Radiohead angelesen: 1986 in Oxford, England gegründet, legt die Band um den charismatischen Sänger, Gitarristen und Pianisten Thom Yorke und den Gitarristen, Keyboarder und Soundtüftler Jonny Greenwood 2011 mit "The King Of Limbs" ihr achtes Studioalbum vor.

Diese Musik ist schwer zu beschreiben. Da mischen sich Gitarrenriffs, Loops und elektronische Klänge mit Elementen von Rock und drum'n bass. Durchgängig ist alles sehr perkussiv. Das erzeugt einen düsteren Sog, gesteigert durch die immer leicht nölige Stimme von Thom Yorke.

Die inzwischen angeschaffte CD fährt Sonderschichten...

Youtube: Radiohead - The King Of Limbs From The Basement [Full Show + Supercollider]

Eine Antwort hinterlassen

Sie können diese HTML-Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>