Die 10 neuesten Beiträge

Kommentare

Kom­men­ta­re schal­te ich frei, nach­dem ich sie mir ange­se­hen habe. Dabei kann es zu klei­nen Ver­zö­ge­run­gen kom­men.

Wegen ver­stärk­ten Auf­kom­mens von Kom­men­tar-Spam habe ich ein Plug­in instal­liert, das sol­che Stö­run­gen unter­bin­den soll. Soll­te ein berech­tig­ter Kom­men­tar nicht eini­ger­ma­ßen zeit­nah von mir frei­ge­schal­tet wer­den, ist er viel­leicht dem Plug­in zum Opfer gefal­len. In die­sem Fall bit­te per Email nach­ha­ken!

MiMü am 09.Mai 2017:

Phonovorstufe mit EF86

EF86-RIAA mit aktiver Entzerrung

EF86-RIAA mit akti­ver Ent­zer­rung

Seit län­ge­rem betrei­be ich eine Pho­no­vor­stu­fe - ab jetzt kurz RIAA genannt - mit pas­si­ver Ent­zer­rung und einer E88CC je Kanal als Röh­re. Eben­so lan­ge tra­ge ich mich mit dem Gedan­ken, zum Ver­gleich eine RIAA mit akti­ver Ent­zer­rung, also mit fre­quenz­ab­hän­gi­ger Gegen­kopp­lung zu haben. Vor Jah­ren stol­per­te ich über ein von Tobi­as Her­mann ver­öf­fent­lich­tes Kon­zept mit EF86 im Ein­gang und ECC81 als Trei­ber und Katho­den­fol­ger-Aus­gangs­stu­fe. Genau das Teil habe ich schon mal nach­ge­baut, mit dem Ergeb­nis war ich aber eini­ger­ma­ßen unzu­frie­den. Das aller­dings zu einer Zeit, als ich im Umgang mit sol­chen Schal­tun­gen noch recht uner­fah­ren war. Es kann dem­zu­fol­ge gut sein, dass ich damals feh­ler­haft auf­ge­baut habe.

Der voll­stän­di­ge Bei­trag wur­de ins Haupt­me­nü ver­la­gert. Zum Bei­trag ->

3 Kommentare zu Phonovorstufe mit EF86

  • Martin

    Hal­lo MiMü,

    der Rf/k bzeich­net den Wider­stand der das Über­le­ben der Iso­la­ti­on zwi­schen Faden und Katho­de sichern soll und des­sen Wert nicht über­schrit­ten wer­den soll­te.

    Anzei­chen für eine beschä­dig­te Iso­la­ti­on kön­nen das Katho­den­k­lin­geln sein, oder z.B. Pras­sel­ge­räu­sche.

    Für eine lan­ge Lebens­dau­er der Röh­re soll­ten ange­ge­be­ne Grenz­wer­te ein­ge­hal­ten wer­den. Wenn natür­lich genug EF86 und ECC81 zur Ver­fü­gung ste­hen 😉

    Vie­le Grü­ße,
    Mar­tin

  • Martin

    Hal­lo,

    schö­ne Umset­zung die­ses Pro­jek­tes. Ich hat­te auch mal über­legt es zu bau­en, aber dann doch einen ande­ren Weg ein­ge­schla­gen.

    Wenn ich einen Hin­weis zum Span­nungs­tei­ler der hoch­ge­leg­ten Heiz­span­nung geben darf. Die im Daten­blatt ange­ge­be­nen Grenz­wer­te für den Rf/k wer­den mas­siv über­schrit­ten. Die­ser wird bei der ECC81 mit 20K ange­ben.

    Vie­le Grü­ße,
    Mar­tin

    • MiMü

      Hal­lo Mar­tin,

      vie­len Dank für Ihre Anmer­kung! Ich habe hier Unter­la­gen von Tele­fun­ken aus dem Jahr 1942, in denen die Bedeu­tung des Rf/k erklärt wird. Bei zu gro­ßem Rf/k steigt die Wahr­schein­lich­keit von “Ver­zer­run­gen und zusätz­li­chen Stö­rer­schei­nun­gen” (Brum­men) an. Da es aber bei den für die ECC81 ange­ge­be­nen 20kOhm weder um einen Maxi­mal­wert im Sin­ne von “andern­falls geht die Röh­re kaputt” han­delt, noch mein Auf­bau irgend­wel­che Ver­zer­run­gen und Stö­rer­schei­nun­gen erken­nen lässt, kann ich mir beru­higt die Zeit neh­men, mir noch etwas zusätz­li­ches Wis­sen in Sachen Rf/k anzu­eig­nen, bevor ich dann gern Ver­su­che mit der Dimen­sio­nie­rung des Span­nungs­tei­lers mache. Für Ihre Anre­gung dazu bedan­ke ich mich recht herz­lich!

      Bast­ler­grü­ße -
      MiMü

Eine Antwort hinterlassen

Sie können diese HTML-Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>